ALLEGRA CADISCH ERMITTELT IN DAVOS

Davoser-Krimis, erschienen beim Emons-Verlag

JAKOBSHORN

 

Mord am Dorfkönig von Davos.

Kurz vor seinem 75. Geburtstag stirbt der wohlhabende Bartholomäus Cadisch am Jakobshorn oberhalb von Davos. Seine Tochter Allegra glaubt nicht an einen natürlichen Tod und stellt Nachforschungen an. Sie beginnt damit in ihrer eigenen Familie, in der jeder einen Grund gehabt hätte, den Patriarchen zu töten. Was erst zaghaft auf dem Waldfriedhof beginnt, wird zu einem Spießrutenlauf, der Allegra immer näher auf den Abgrund eines Familiendramas zutreibt ...

 

MATTAWALD

 

Tödliches Drama im Landwassertal

 

Die achtzehnjährige Laraina Vetsch wird tot im Mattawald aufgefunden, die Polizei geht von einem Suizid aus. Doch Larainas Schwester glaubt nicht an einen Selbstmord und bittet ihre ehemalige Schulkollegin Allegra Cadisch um Hilfe. Die junge Jura-Studentin nimmt Undercover in einem Davoser Hotel eine Stelle an und ermittelt vor Ort - nicht ahnend, dass sie sich damit selbst in Lebensgefahr bringt.

Eine Winterlandschaft, eine Tote und eine unkonventionelle Ermittlerin: atmosphärisch und tiefgründig erzählt.

BÄRENTRITT

 

Davos im Ausnahmezustand

 

Kurz vor Beginn des Weltwirtschaftsforums in Davos geht bei der Polizei eine Bombendrohung ein. Fast zur gleichen Zeit verschwindet der Sohn eines Konsuls aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, wenig später wird er tot aufgefunden. Allegra Cadisch ist einer der Letzten, die ihn lebend gesehen hat - jetzt muss sie alle Kräfte aufbringen, um ihre Unschuld zu beweisen.

 

Rezension zum Buch. Rang 6 im Ranking SBVV/Taschenbücher